.
.
.

Alice Weidel: der Name ist Programm und steht für eine Politikerin, der man endlich wieder einmal zuhören kann. Klare Aussagen, Betrachtungsweisen und Argumente, bei denen man sich politisch nicht mehr ganz so verloren in Deutschland fühlt. 

Zusammenhängende Sätze und kein Geschwafel, wie wir es mittlerweile gewohnt sind, wenn uns ein politischer Talk der Altparteien im Abendprogramm wieder ins Koma befördern, oder die scheinheiligen politischen Bekundungen und Absichten einem das Mittagessen wieder hochkommen lassen.

Nein, Luft holen muss man bei Alice Weidel nicht wenn sie spricht, sondern man beginnt endlich wieder einmal zuzuhören. Etwas, was bei den Politikern der Altparteien gänzlich abhanden gekommen ist. Da zappt man weg, bei ihr zappt man hin.

Was hat man nicht alles versucht und wird es auch in Zukunft noch tun, um sie mit erstklassiger Pressearbeit an die Wand zu nageln. Aufklärungsarbeit als Denunziantentum, Pressfreiheit als Instrument der Inquisition. Vor 200 Jahren noch hätte man sie als Hexe verbrennen dürfen, heute darf sie sogar als Lesbe unterwegs sein.

Wortgewandt und -gewaltig - bei ihr ist man mittendrin und auch dabei, das ist Alice Weidel. Nein, sie ist nicht perfekt, wirkt aber aber authentisch. Sie ist wie niemand von uns ohne Fehler und Makel, aber sie steht für etwas. Für den Aufbruch in eine neue, starke und für den Bürger gemachte Politik, zur Rettung einer ganzen Nation.

Wir dürfen uns freuen, wenn sie mit der AfD einen Untersuchungssausschuss „Angela Merkel“ ins Leben ruft, falls ihr das gelingt und die Seilschaften der etablierten Parteien dies nicht verhindern. Wenn sie jene Politiker der etablierten Parteien die in ihrer Arroganz und Machtbesessenheit an ihren Stühlen kleben und das Land unserer Väter und Grossväter, unser Land, verkauft haben und in den Ruin treiben, die Daumenschrauben anlegt, und ihnen dabei zuzwinkert.

Alice Weidel macht neugierig, denn weder ist sie verbraucht, noch muss sie gescheiterte und nicht funktionierende Konzepte oder Ideen, wie sie in den Altparteien reichhaltig vorhanden sind, vorlesen oder zum Besten geben.

Mit der AfD kommt etwas Neues, etwas Kraftvolles. Nicht perfekt und ohne Fehler. Nicht die ultimative Lösung für alles, aber ein Anfang. Nicht das Ei des Kolumbus, aber auch keine Büchse der Pandora, wie wir es mit den Altparteien erleben, sondern etwas auf das wir gespannt sein dürfen.

Geben wir dieser Partei und ihren Mitgliedern die Zeit die es braucht, sich zu entwickeln, zu formen und zu etablieren. Dann kann daraus eine Kraft entstehen, die Deutschland so dringend braucht, denn das Land kämpft um sein Überleben und hat es verdient, dass sich endlich ein längst überfälliger politischer Gegenpol zu den maroden und degenerierten Altparteien entwickelt.


Ob es dazu reicht, oder diese Partei z.B. an ihren inneren Auseinandersetzungen scheitert, das muss sich zeigen. 


Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.