.
.
.

Der deutsche Steuerzahler darf hoffen. Seine verschleuderten Steuergelder in Form einer politischen Partei, finden jetzt endlich eine sinvolle Verwendung. Es dürfte nur noch eine Zeitfrage sein, bis auf seine Kosten eine muslimische Partei in Deutschland entsteht.

Da die politischen Parteien das Grundgesetz nur ändern wenn es ihnen dienlich ist, sonst dürfte die Bundeswehr nicht im Ausland herumstolpern, dann allerdings ohne moralische Bedenken und Skrupel, dürfte der Steuerzahler vergeblich darauf hoffen, das etwas vernunftbegabtes geschieht, um eine solche Partei zu verhindern. 
Das ist das bemerkenswerte an der deutschen Demokratie und Gesetzgebung. Sie sind unantastbar, selbst dann, wenn sie alle anderen Schützen oder ihnen Vorteile verschaffen, sich dafür aber gegen das eigene Volk richten. 

Man wird dem Steuerzahler also in diesem Fall wie immer, Pest und Cholera als Impfung verkaufen und wie demokratisch es doch sei, die eigene Kastration noch zu beschleunigen. Die Reaktionen zu diesem politischen Grossereigniss werden ganz unterschiedlich ausfallen.

Die CDU Führung wurde völlig davon überrascht, während sich die Linken längst die Hände reiben. Die Grünen, allen voran die verwirrte Claudia bekommen vor Freude Tränen in den Augen und die SPD weiss wie immer gar nicht worum es geht, während die CSU wie üblich der CDU hinter her läuft. Deutschland bekommt endlich eine muslimische Partei.

Anders als jene Altparteien mit ihren farbigen Bannern, ein bisschen rot hier, grün dort und da ist von einem phantasievollen schwarz noch nicht einmal die Rede, gibt es endlich etwas mit einem Symbol, dem Halbmond. Es heisst dann nicht mehr rot/grün, sondern rot/Halbmond. Wenn schon soziale und politische Demontage, dann richtig. 

Vielleicht in einem weiteren Gang politischer Neuausrichtung gibt es dann bei den Grünen den politischen Flügel Halbmond, Verbrüderung kennt ja bei dieser Partei bekanntlich keine Grenzen, nur deutsch sollte es halt nicht sein.

Eines Tages verbrüdern sich die Grünen auch noch mit einem Atomkraftwerk, und machen aus den Brennstäben Kugelschreiber - politische Ziellosigkeit und inhaltliche Leere machen alles möglich. Endlich sind Kopftücher im Bundestag für alle Frauen - aus Rücksichtnahme - Pflicht und zugelassen. Claudia Roth, irgend etwas hat sie, wie immer, etwas falsch verstanden oder nicht richtig mitbekommen, kann ihr Glück gar nicht fassen und erscheint aus Solidarität in einer Burka.

Was jetzt noch unmöglich scheint, es wird kommen. Die Mitglieder und Politiker der CDU/CSU und SPD verstehen die Welt nicht mehr, wie es möglich ist, dass es eine muslimische Partei gibt und sind völlig überrascht davon, es hat sie kalt erwischt. Aber wenn man schon dabei ist, was soll`s, gewöhnen wir uns halt auch noch daran. 


Der Islam hat schon immer zu Deutschland gehört. Da müssen wir ja auch mit zunehmenden Terroranschlägen rechnen und diese Anschläge akzeptieren. Toleranz, Freiheit und Demokratie haben halt ihren Preis. Da sollte doch eine politische Umstrukturierung in Deutschland kein Problem sein.

Deutsche Soldaten kämpfen weltweit, um die westlichen Werte, Sicherheit und Demokratie in andere Länder rein zu prügeln. Da ist es nur logisch, dass diese Werte im eigenen Land zugrunde gerichtet werden, schliesslich kann sich die Politik nicht um alles kümmern.
Diese muslimische Partei jedenfalls mit dem Namen „Die Söhne des osmanischen Reiches“, werden als erstes auf Gebetsteppiche in allen öffentlichen Ämtern und auf den Rettungsinseln deutscher Schiffe bestehen.

Es stimmt, der Islam gehört nicht mehr nur zu Deutschland, Deutschland ist Islam oder vielmehr der Islam ist Deutschland oder war es der deutsche Islamismus? Mit ein bisschen mehr Toleranz kriegt man auch noch das islamistische Deutschland daraus und natürlich, um das ganz klar zu sagen, ab diesem Moment, wenn es die Partei gibt, gehört der Halbmond auf die Deutschland Fahne. Alles andere wäre Rassismus.

Überhaupt fand Claudia Roth Symbole schon immer ansprechender als Farben. Die Linken drängen darauf, auf die Farben schwarz, rot, gold ganz zu verzichten - so hatte der Nationalsozialismus auch angefangen, mit Farben.

Eigentlich ist ja schon immer alles islamistisch gewesen, nur haben die Meisten das immer noch nicht verstanden. Schnell wird die Geschichte, also der Koran und das mit dem Paradies umgeschrieben und angepasst. Mohammed kam eigentlich aus dem Ruhrgebiet und hiess Rüdiger und Adam und Eva werden zu Abdallah und Elhame . Ab da läuft sowieso alles rund.

Die Geschichte des Islams ist eine Geschichte voller Missverständnisse und der Islam hat eine blühende Zukunft vor sich. Was mit der Geschichte Deutschlands und dessen Zukunft ist, dafür interessiert sich dann keiner mehr. Das wäre zu rassistisch oder hätte zumindest politisch einen Hauch von rechts.


Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.