.
.
.

Man muss den Deutschen einfach lieben. Betrachtet man seine Fähigkeiten in Musik, Poesie, die Wiederaufbaukultur nach dem 2. Weltkrieg, all den Erfindergeist und was es sonst noch an kulturellen und sozialen Errungenschaften gibt, dann wird es höchste Zeit, dass man all diesem Wahnsinn Einhalt gebietet.

Das heisst, zu viel Deutsch darf es dann auch nicht sein. Auch wenn er von den Völkern respektiert und bewundert wird, ist dies im eigenen Land einfach inakzeptabel und unerträglich. Deshalb gilt: dieser Respekt und diese Achtung im eigenen Lande, vor sich selber, als Deutscher, das geht überhaupt nicht und ist ein: no go!!


Begriffe wie Patriotismus, Heimatliebe, Weihnachtsmarkt, Negerkuss und Zigeunerschnitzel identifizieren jeden als waschechten Nazi. Aber im Grunde - seien wir mal ehrlich - ist doch auch jeder ein Nazi, der ein deutsches Auto fährt. Kein Bundesbürger mit Verstand würde doch einen BMW, VW oder Mercedes fahren, damit outet er sich doch automatisch und muss sich nicht wundern, dass man über ihn redet.
Ein nazifreier Deutscher fährt Wartburg oder Trabant, vielleicht noch Pferdekutsche, alles andere macht ihn gleich verdächtig.

In den USA oder sonst wo kein Problem, aber in Deutschland dieses Schimpfwort „Patriotismus“ verwenden, womöglich noch mit der Deutschlandfahne…….. noch nie war Deutschland dem 4. Reich näher. Die deutsche Nachkriegs Kultur und Geschichte beinhaltet einfach keine Liebe zum eigenen Land und das ausleben oder dafür einstehen schon gar nicht. Niemand würde sich doch freiwillig mit der Pest infizieren wollen und genauso geht es dem Deutschen mit seiner Liebe zum eigenen Land. Es wurde ihm einfach aberzogen und er lässt es auch noch zu. Das ist wie eine Kastration am offenen Herzen. 


Es braucht keinen Krieg oder irgend eine biblische Seuche, um den Deutschen in Schach zu halten - das schafft er alleine. Vor allem ist er ja noch dankbar für diesen gewollten Minderwertigkeitskomplex dank Politik und Presse und meint, er habe es nicht anders verdient. Mag man deutschen Politikern der Altparteien Glauben schenken, besteht die deutsche Geschichte mittlerweile nur noch aus 1939-45, alles was davor war ist nicht wichtig und danach, das ist nicht erwähnenswert.

Dann wäre da noch die nicht abzutragenden Erblasst aus dieser Zeit und irgend etwas mit generationübergreifender Schuld bis zum Ende des Universums.
Dieses Nazi Kulturgut in der Politik, also das ewig schlechte Gewissen an den Bundesbürger, ein typisch deutsches Qualitätsprodukt, stark wie eine deutsche Eiche und hart wie Kruppstahl, das Erpressungsmittel der Politik und Presse an den eigenen Bürger, made in germany. 


Kein anderes Land der Welt käme auf die Idee, seine eigene Geschichte als dauerhaftes Perpetuum Mobile des schlechten Gewissens zu nutzen und seine eigenen Bürger moralisch damit zu erpressen. Auch das ist eine Erfindung der deutschen Politik und der Mainstreammedien, um sich den Bürger gefügig zu machen. Brav und folgsam wie dieser ist, lässt er das auch noch zu und bedankt sich höflich und gerne dafür und bittet sogar um mehr.

Immer noch hadert der Deutsche mit seiner Geschichte des 2. Weltkrieges und bringt es nicht fertig diese hinter sich zu lassen und zu erkennen, dass nicht er das eigentliche Problem ist, sondern all die trojanischen Pferde aus Politik und Presse. Er erkennt nicht in seinem Hörigkeitswahn, dass eine Neuauflage der Nürnberger Prozesse 2.0 längst überfällig ist und diesmal jene aus Politik und Wirtschaft dort sitzen müssten, die die vorgeben, nur sein Bestes zu wollen.

Die Politiker der Altparteien, die ihm eindeutschen, der Islam gehöre zu Deutschland und Multikulti sei der Nektar unserer Zukunft. Die ihn aufgrund einer völlig verfehlten Politik seiner inneren Sicherheit berauben und Vergewaltigung, Mord und Kriminalität in einem nie dagewesene Ausmass ermöglichen und zugelassen haben und dies so verpacken, als habe man ihm das Christkind persönlich nach Hause geschickt. 


Diesmal ist es keine Bescherung für den Einzelnen, sondern eine grossflächige für das ganze Land. Politisch soziale Renaturierung zum Anfassen. Brandrodung wird als Wiederaufforstung und die kulturelle und soziale Abrissbirne als Weihnachtskugel verkauft, ein ganzes Land schaut zu und viel zu viele klatschen auch noch Beifall.

Das liebt der Deutsche, die Obrigkeitshörigkeit und Manipulierbarkeit seiner Gedankengänge, dank Staatsfernsehen von ARD, ZDF und mittlerweile aller anderen Sender auch. Die gute alte DDR 2.0 Mentalität ist wieder auferstanden dank der Politik. Erich Honecker hätte seine Freude und würde Tränen vergissen wenn er wüsste, wie seine politische Altlast, das trojanische DDR Pferdchen Angela Merkel, bei seinem Klassenfeind aufräumt und wie viele Mitläufer und Unterstützer sie hat. 


Erich würde Freudentränen vergiessen wenn er wüsste, dass all der Klassenkampf völlig unnötig war, weil sich das deutsche Volk sich nur allzu gerne selber kastriert und abschafft, aber ohne Narkose.

Das grösste soziale Umbauprojekt einer ganzen Gesellschaft ……... in Deutschland kann man es besichtigen. Die Kastration am offenen Herzen, das war schon immer etwas was, jeder wollte.


 
Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.