.
.
.

So also sieht er aus, das ist er, Satans leibhaftiger Sohn auf Erden, diesmal in Form des neuen US Präsidenten. Das Antlitz des Bösen hat sich auf den Weg gemacht, die westlichen Werte und Demokratien zu zerstören. Eine verbale und argumentatorische Schlammschlacht um den Posten des US Präsidenten hatte sich in den USA zuvor breit gemacht, wie man es vorher nicht für möglich gehalten hätte.

Da durften deutsche Politiker der Altparteien
und Medien natürlich nicht hinten anstehen und sie haben sich ebenfalls reichhaltig bemüht, ihr Bestes zu geben um sich an diesem verbalen Sumpf zu beteiligen. 

Dank ihrer einzigartigen Moralvorstellungen - ähnlich einem 5 Gang Menü aus angespültem und stinkendem Fisch, mit dem sie ja bereits Deutschland und seine Bürger dazu zwingen, den Kopf ständig über die Toilette zu halten - lassen sie den Wähler ungefragt an ihrem Menü aus moralischen Grundwerten teilhaben. Da steht es dann vor einem, so dampfend und rauchend und übel riechend, während dem Zuhörer eingetrichtert wird, bei diesem Abendmahl handele es sich um eine kulinarische Spezialität und Delikatesse. Vergeblich sucht man den Knopf, um dieses politische Gewürge abzustellen, aber auch umschalten nützt nichts, denn es ist Partei übergreifend. 

Die Tage der US Wahlen sind auch die Tage und Gunst der Stunde in der deutschen Politik, in der sich jene austoben können, die alles besser wissen und anders gemacht hätten, um ungefragt die Bürger mit ihren Ansichten und Betrachtungsweisen zu Donald Trump zu terrorisieren.

Politisch manipulierte Meinungsbildung, und ein grossteil der deutschen Presse nimmt daran auch noch daran teil. Von einer nüchternen und sachlichen Betrachtungsweise weit und breit keine Spur. Man fährt verbal in dem Fahrwasser der Person, die man anklagt, verunglimpft, denunziert und was es sonst noch für Möglichkeiten gibt, um zur Attacken zu blasen. Wir müssen nicht nach Amerika schauen und die Hände vor das Gesicht schlagen, längst hat es verbal, in der deutschen Politik und zahlreichen Medien, die eigenen Donald Trumps.

Die Jungfrau von Orleans, heute als Kriegsministerin Von der Leyen - besser bekannt als Flintenuschi von der Leine - unterwegs, war erschüttert über Trumps Wahl. Horst Seehofer, der bayrische Weichspüler und zahnlose Tiger aus München fordert von Trump Verantwortung. 

Bei soviel Mitteilsamkeit darf ja auch niemand von den Grünen, wie Cem Özdemir fehlen. Wäre eine Kamera in der Nähe gewesen, er wäre leichenblass vor sie getreten - also endlich einmal mit ein bisschen Farbe im Gesicht - so aber brachte er nur zum Ausdruck, dass er geschockt und entsetzt sei. Das sind übrigens die Lieblingswörter der Altparteien, u.a. auch, wenn Bürger und Wähler anders denken, Handeln und die AfD wählen. 

Ja selbst einer der grössten Antidemokraten Deutschlands, Heiko Maas, meinte nur:“Die Welt wird nicht untergehen, sie wird nur noch verrückter.“ Das er jedoch als deutscher Justizminister federführend dazu in Deutschland beiträgt, darauf würde er selber niemals kommen. Das ist der Stoff aus dem die Träume sind.

So sieht also das deutsche Grundverständnis der politischen Altparteien aus. Sie waren nicht darauf vorbereitet, dass jemand jenseits ihrer gewünschten Vorstellungskraft US-Präsident werden könnte.

Ja selbst der gute Ralf Stegner von der SPD, dessen nicht vorhandenes Demokratie Verständnis legendär ist, meinte: „Wenn dieser Rechtspopulist und sexistische Hassprediger US Präsident wird, dürfen wir uns auf einen politischen Kälteschock gefasst machen.“

Und auch Angela Merkel konnte nach den Wahlen nicht an sich halten und forderte von Trump....bitte hinhören, sie forderte... Donald auf, die Grundrechte zu wahren. Ausgerechnet jene Frau, die deutsche Grundrechte und EU Richtlinien so für sich auslegt und mit Füssen tritt, als ob sie als Fussballer unterwegs ist und all ihre politischen Statements und Handlungsweisen von einer Kristallkugel empfängt, redet über Grundrechte.

Der verbale Amoklauf deutscher Politiker nach dieser Wahl kannte keinen Grenzen. Donald Trumb muss niemanden sympathisch sein, er wurde demokratisch gewählt. So einfach ist das. Mit dieser Erkenntnis jedoch sind jene deutschen politischen Kräfte und Elemente der Altparteien überfordert und entlarvt, die sich über ihn empören, gegen ihn hetzen, schimpfen und so ihr Verständnis für Demokratie zum Ausdruck bringen.

Ob er schlimmer ist als Hillary Clinton, ihren Seilschaften und ihrem politischen Handeln und Tun, das wie in der Ukraine, Irak oder Syrien zu Konflikten, Kriegen und den Tod hunderttausender Menschen führte, ist, das muss sich erst noch zeigen.

Donald Trump muss einem nicht sympatisch sein. Die Frage ist, ob und was er bewegen kann und vermag. Eines jedoch ist gewiss, politisch kann es weder in Europa noch in den USA so weitergehen wie bisher, nur haben das viele, vor allem die deutschen Politiker immer noch nicht erkannt. 

Europa sollte sich endlich von den US politisch, wirtschaftlich und militärisch lösen. Zeit dafür wäre es allemal, denn Russland ist längst nicht mehr unser geliebter Angstgegner, überwiegend nur in den Augen deutscher Politiker. Eine Volksabstimmung zur Annäherung an Russland würde wahrscheinlich erstaunliches zu Tage bringen und der deutschen und NATO Politik den Boden unter den Füssen wegreissen.

Die wirkliche Bedrohung für den Weltfrieden, sind die USA, die unseren Planeten in ein Flammeninferno verwandeln. Die globale und europäische Bedrohung, weder militärisch, noch wirtschaftlich usw. sitzt gewiss nicht im Osten, sie sitzt mit uns als Verbündeter und Freund an einem Tisch und heisst USA.

Es muss und wird einen globalen Wandel geben. Die Stimmung dafür ist da, die Menschen begehren zu Recht auf und das politisch wirtschaftliche Establishment kommt nicht mehr so einfach davon. Sollte Donald Trumb dazu beitragen, diese Politik, die sich global mittlerweile gegen die eigenen Bürger und Wähler richtet, zu ändern, werden die Karten neu gemischt.


 
Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.