.
.
.

Man muss Lichterketten einfach lieben. Früher gerne am Weihnachtsbaum gesehen, ist es mittlerweile ein adäquates Mittel geworden, um seine mental gewordene Weichspühlermentalität nach aussen zu tragen. Lichterketten haben schon immer die Welt verändert und den Frieden gebracht. Fremde Menschen finden sich zusammen, verschmelzen zu einem Haufen Glückseligkeit und setzen damit ein Zeichen. 

Wenn, wie in Bautzen Gewalt eskaliert, Menschen aufeinander losgehen, dann kann nur noch eine Lichterkette helfen. Sie sind genauso hilfreich, lösungsorientiert und zielgerichtet wie Pappschilder am Bahnhof mit „refugees welcome“ Eine Lichterkette ist das Ergebnis einer Jahrtausende langer menschlicher Evolutionsgeschichte und mentaler Blähungen, die sich ihren Weg nicht über eine Körperöffnung suchen können, sondern über dem Licht einer Kerze. 

Hier unterscheidet sich der Mensch, Krone der Schöpfung, von Flora und Fauna. Er ist in der Lage, durch logisches, besinnliches Nachdenken und Innehalten, sich nicht nur an die Spitze der Nahrungskette zu befördern, sondern vermag parallel, in der festen Überzeugung ein Zeichen zu setzen, einen Narren aus sich zu machen. 
Ähnlich einer Menschenkette, dort darf man allerdings noch zusätzlich die Hände seines Nachbarn halten und Freundschaften fürs Leben schliessen, hat sich diese Formen menschlicher Ausdrucksweise etabliert und ist Teil der europäischen Kultur geworden. 

So gesehen sind sowohl die Lichterkette, als auch Menschenkette, die moderne Form des Exorzismus. Über Jahrhunderte hinweg haben sich Lichterketten als wirkungsvolles Ausdrucksmittel einer inneren Haltung bewährt. So wie Knoblauch gegen Vampire und Wattebällchen gegen bewaffnete Konflikte. 

Überall dort, wo sonst nichts mehr hilft, haben Lichterketten ihre Berechtigung und werden sich auch in Zukunft ihren Weg in die Gesellschaft bahnen. Vielleicht noch eine Lichterketten Version 2.0, mit Friedenstaube, Weihrauch und Myrrhe , dann steht dem friedvollen Miteinander nichts mehr im Wege und alle Probleme werden verschwinden. 

Sollte uns einmal eine längst überfällige Zombie Apokalypse geben oder Reifenpanne auf der Autobahn im Mittelstreifen, rohe Gewalt gegen einen selbst, übergriffe auf Frauen wie in Köln etc…….. Lichterkettchen können helfen.
Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.