.
.
.

Liebe Bundesbürger
Liebe Genossen in England
Liebe Anti Demokraten in Britannien

Etwas Ungeheuerliches ist geschehen, welches selbst jedes englische Frühstück mit Würstchen und Speck verblassen lässt. Die englischen Anti Demokraten haben gewählt und sich für das Ende der EU entschieden. Anders kann man jene Kräfte gar nicht bezeichnen, die nicht länger im Schutze der EU Familie bleiben wollen. Diese sogenannten Wähler also haben nichts anderes erreicht, als das Ende ihrer Heimatinsel einzuläuten und es wird nur noch eine Zeitfrage sein, bis dieses Inselchen im Meer versinkt.

Auch bei uns in Deutschland haben wir solche Tendenzen, dass Bürger meinen, eine andere Meinung als wir Politiker haben zu müssen. Ich frage sie, wozu soll denn eine eigene Meinung, oder vielmehr eine andere als die der eigenen Politiker, gut sein? Meinungsfreiheit, Demokratie - das sind doch alles Peanuts Begriffe falsch verstandener Demokratie. Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder sagen und machen kann - vor allem wählen - was er will?

Das Resultat solch einer Politik haben wir ja jetzt mit dem Brexit. Das ist doch einer wirklichen Demokratie wie wir sie in der DDR noch hatten unwürdig, um es freundlich auszudrücken. Englisches Roastbeef mit Mayonnaise und Bananensplitt, so ein Politikgewürge hat es noch nicht einmal unter der SED gegeben mit ihrer glorreichen Mauer. Dieser englische Honecker… äh ich meinte Cameron, wie der nur auf die Idee kommen konnte, überhaupt einen Sachverhalt zur Abstimmung frei zu geben, der längst geklärt ist und gar keinen Sinn macht, das fragen wir uns alle in Berlin und Brüssel. Den eigenen Bürgern Demokratieverständnis und Meinungsfreiheit zuzumuten und zu unterstellen ist doch das dümmste, was ein Politiker machen kann.

Wozu gibt es uns denn? Wir machen Politik, wir sind Politik, wozu soll sich der Bürger darum noch bemühen? Wir sind ein Arbeitsentlastungsprogramm für den Wähler. Demokratie pur, noch mehr geht gar nicht. Wenn ich ihnen als Bundeskanzlerin sage: „Wir schaffen das“, dann deckt das doch bereits alle Bereiche, über die sich Wähler gar keine Gedanken mehr machen muss, ab. Da muss man als Bürger und Wähler ganz sicher nicht mit einem ...ja aber...kommen, sondern einfach nur das tun, was man von ihnen erwartet wird und fertig. „Wir schaffen das“ - da ist alles enthalten. Die Frage, die Antwort, das Leben, meine Politik, die sichere Zukunft Deutschlands - halt Demokratie pur.

Genau das aber haben jene Antidemokraten in England nicht verstanden. Sie haben die Beweggründe dieses englischen Honeckers …. Camerons völlig missverstanden. Er hat doch nur wählen lassen, weil wir alle fest davon ausgegangen sind, dass es so viele politischen Wirrköpfe in England gar nicht gegeben kann, die sich für einen Brexit aussprechen. Sonst hätte man doch gar nicht abstimmen lassen.

Und jetzt? Ja das frage ich sie, liebe Bundesbürger und Wähler. Jetzt muss es ihre Angela wieder richten. Meine Konzepte der Konzeptionslosigkeit greifen auch hier wieder. Aussitzen, schönreden und Schwamm drüber. Wichtig ist es, so weiter zu machen wie bisher. Das hat sich auch in der Flüchtlingskrise bewährt. Sie gilt für mich als beendet. Schliesslich hört und sieht man ja nichts mehr davon. Also: Fall abgeschlossen.

Seien sie also versichert, solange ich Bundeskanzlerin bin, wird es in meinem Königreich keine Abstimmung über die EU Mitgliedschaft geben. Das steht gar nicht zur Diskussion. Denn schauen sie einmal, ist sich überhaupt jemand im Klaren, was diese Abstimmung für meine Kollegen den Junker und Schulz bedeuten? Die sind beide fast ausgetickt vor soviel englischer Undankbarkeit und Ignoranz. Vor allem, ich muss ihnen Recht geben. Sie haben alles versucht um das Schlimmste zu verhindern. Alle Beschimpfungen nachher und Drohungen vorher haben nichts genützt, ja selbst ihr Beleidigtsein wie eine Leberwurst hat nichts mehr an dieser unsäglichen Situation geändert.

Die beiden politischen Spitzenköpfe der EU, die Lolek und Bolek Geschwister der Demokratie, haben mit dem Brexit die Sinnlosigkeit und politische Fehlplatzierung ihrer Personen demonstriert und trotzdem sind sie immer noch dabei. Das sind echte Demokraten, auf seinem Sessel kleben und weiter machen wie bisher - Respekt.

So komplexe politische Zusammenhänge wie wir sie innerhalb der EU erleben, wer begreift die schon? Wenn schon wir Politiker den Überblick verloren haben, warum meint dann der Bürger und Wähler sich einmischen zu müssen und es besser machen zu können? Das ist ja völlig absurd. Nein, also Demokratie wird grundsätzlich völlig überbewertet. Demokratie ist ungesund für den Bürger und wirkt sich negativ auf die Denkstruktur der Wähler aus. Wer zu viel wählt, der kann sich gleich die nächsten 20 Jahre ein Handy ans Ohr wachsen lassen und sich an der Strahlung erfreuen.

Jetzt machen wir das, wozu Politiker da sind und was sie am besten können. Wir werden das irgendwie deichseln und hin drehen, dass die Engländer trotzdem noch irgendwie dabei sind. Das nennen wir dann anders, aber eigentlich ist es doch dasselbe. Also Lolek und Bolek, der Schulz und Junker, wollen ja die Engländer jetzt schnell aus der EU raus haben, das verstehe ich. Wer bei mir eine andere Meinung vertritt, mit dem rede ich auch nicht mehr und ignoriere ihn völlig. Jetzt wird erst einmal noch ein bisschen auf die Anti Europa Wähler verbal eingehämmert bis die Ohren glühen und dann schauen wir, wie es weitergeht.

Also wirkliche, gelebte Demokratie ist eigentlich ganz einfach. Zuhören was ich sage, verstehen wie ich es meine, sich auf das wesentliche konzentrieren, was auch immer das sein wird, und schon sind wir beste Freunde und sie die besten Wähler.

Und ganz so schlimm wäre es auch nicht, wenn wir die Engländer so richtig endgültig verlieren würden, weil wir nämlich demnächst die Türkei dazubekommen. Die sind eh bunter und vielfältiger als das langweilige Inselvolk. Und wir hätten zudem einen waschechten Sultan oder Kalifen – mein Freund Recept, also der Erdogan, hat sich noch nicht endgültig entschieden, was er jetzt eigentlich sein will - in der EU.


Die Türkei steht übrigens für eine Demokratie wie ich sie mir auch endlich in Deutschland wünschen würde. Richtige Demokratie für mich bedeutet, es braucht keine Pressefreihheit, Wahlen oder Demonstrationen, das ist alles nur Zeitverschwendung. Wenn das die Deutschen nur endlich begreifen würden.


Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.