.
.
.

Früher – im Hitlerdeutschland - liefen die Nazis ja in brauner Uniform herum und bewegten sich brüllend und johlend durch die Gassen. Sie hetzten gegen alles was ihnen ihrer Ideologie im Weg stand, Scheiben wurden eingeworfen, Geschäfte boykottiert, Bücher verbrannt und eine Stimmung erzeugt, die dem normalen Volk nur noch Angst machte.
Dank Merkel & Co sind wir dabei, wieder ähnliche Zustände zu erreichen, in ihrem Königreich "Merkeldeutschland".

Heute, Jahrzehnte später, genau das gleiche Bild, nur nennt sich diese Partei jetzt AfD. Wer an ihrem Parteitag 2016 in Stuttgart mit dabei war, wenn es ihm denn durch die sich in den Weg stellenden linken Aktivisten, die auch vor Gewalt nicht zurück schreckten und bei denen es zu 400 Festnahmen kam, überhaupt gelang… äh Moment, die Nazis waren ja die AfDler und die friedlichen, also Guten, waren die randalierenden Linken?

Nein, anders herum, der Nazi 2016, also AfDler, mit Schlips und Krawatte oder die Frauen gepflegt angezogen, (daran sieht man, wie hintertrieben und verschlagen die AfD wirklich ist), wollten friedlich zu ihrem Parteitag gelangen, wurden aber teilweise durch Brüllaffen des linken Spektrums daran gehindert. Wobei Brüllaffen …... das klingt sehr einseitig…... also wurden durch demokratische Strukturen der linken Ursuppe daran gehindert.

Jetzt weiss man ja, jeder AfDler an sich ist schon eine Provokation. Alleine wie sie gehen, reden, gestikulieren und so scheinbar friedlich an einem vorbeischlendern und erst was sie für Autos sie fahren …….und dann meinen anderen ihre eigenen Gedanken durch Diskussionen aufdrängen zu müssen - Provokation pur. Sie sind nicht vermummt und bewegen sich frei in unserer Gesellschaft, ein typischer AfDler halt. Ihnen steht es schon im Gesicht geschrieben, dass da etwas besorgniserregendes hinter der Schädeldecke stattfindet. Eigentlich könnte man jeden AfDler sofort erkennen, wenn man wüsste wie.

Ganz anders bei den Linken. Die zu erkennen hinter ihren vermummten Gesichtern ist sehr viel schwieriger und mit denen zu reden und diskutieren endet meistens in einer besorgniserregenden Diskussion, die man selber im Alter von 2 Jahren nicht zustande gebracht hätte. Deren Argumente und Betrachtungsweisen sind definitiv nicht von dieser Welt. Einen linken Politiker in einer Fernsehdiskussion zu erleben zeigt, wie zufrieden und glücklich man über sein eigenes Leben sein kann und das man mental einigermassen gesund ist.

Aber jetzt zu dem Gefahrenpotenzial eines AfD Wählers. Mann stellt 100 Männer und Frauen mit den gleichen Klamotten nebeneinander und darunter 10 AfDler, na die erkennt doch sofort jeder. Da muss man nur fragen, wer ist für Volksabstimmungen und schon gehen 10 Hände hoch. Volksabstimmgen, damit kann man jeden AfDler enttarnen. Wer so über die Demokratie denkt, dass Volksabstimmungen dazugehören, der ist nicht nur braun sondern super braun. Jeder weiss schliesslich, dass Nazis immer für mehr Demokratie und Volksabstimmungen waren, genauso wie der AfDler, nur setzt der noch einen drauf und fängt an zu diskutieren.

Jetzt stellt mal 100 Männer und Frauen mit den gleichen Klamotten auf und mischt da 10 Linke drunter. Die erkennt man auch sofort, entweder tragen sie einen Schal am Hals um sich spontan zu vermummen oder sie haben einen Brandbeschleuniger in der Hosentasche. Wenn nicht, also es gibt ja auch friedliche unter ihnen, dann muss man nur das Wort AfD in den Raum werfen worauf sie reflexartig Nazi zurück brüllen.

Aber zurück zu diesem AfD „Nazi 2016“ Parteitag in Stuttgart. Wenn man das vor dem Fernseher betrachtet hat, so ein paar Stunden, während draussen die Hellikopter vor der Halle kreisten, die friedlichen linken Aktivisten festgenommen wurden, weil sie demokratisch randalierten, wurde einem das ganze Ausmass der AfD Bedrohung klar.

Ein Parteiprogramm sollte verabschiedet werden. Das sieht dann wie folgt aus: Man geht alles Punkt für Punkt durch, jeder kann sich dazu äussern und pro und contra werden diskutiert, bevor abgestimmt wird. Wie nazimässig ist das denn? Da ist man vor der Glotze so empört, weil doch die AfD versucht, für jeden unpolitischen Menschen sofort erkennbar was da läuft, demokratisch abstimmen zu lassen. Da steigt der Adrenalinspiegel beim Zuschauer doch gleich besorgniserregend hoch an.

Während draussen vor der Halle 1000 Polizisten die friedlichen und demokratisch randalierenden Demonstranten mit Wasserwerfern beschäftigen, welche sich über die diskutierenden AfDler im Saal aufregen, wird einem das ganze Ausmass dieser Veranstaltung bewusst.

Die wirklichen Nazis, also die linken Nazis, nicht zu verwechseln mit den rechten Nazis, sind draussen vor der Tür, nur nennen die sich heute Linke Antifa. Sie bekämpfen alles was nicht in ihre Ideologie passt, also alles, was nicht links ist.
Die AfDler wiederum, die im Saal, welche über Stunden und Tage darum bemüht sind auf demokratische Art und Weise ein Parteiprogramm zu erstellen, also die eigentlichen Nazis, sind demokratisch. Also die demokratischen Nazis, eigentlich Nazis 2016, machen vom demokratischen Standpunkt alles richtig und man muss sagen Hut ab, sie kämpfen und beissen sich durch ihr Programm.

Ein Marathon an Beschlüssen und während einem vor dem Fernseher die Haare ganz grau werden und man zum Kühlschrank laufen kann um sich zu erfrischen, bleiben alle im Saal standhaft und halten bis zum Ende durch. Es ist nicht alles perfekt, aber das muss es auch nicht. Die Dinge, Programme, Richtungen usw. müssen sich entwickeln, einiges braucht Zeit, aber man hat es auf den Weg gebracht.

Draussen sind immer noch die linken Brüllaffen, nur was die auf den Weg gebracht haben an diesem Wochenende, entzieht sich dem Zuschauer. Also wenn diese Linken  wirklich Nazis bekämpfen wollen, dann müssten sie eigentlich bei sich selber beginnen aufzuräumen.

Dann ist da noch die Teilnehmerliste der AfDler, aller Anwesenden in Stuttgart, auf einer linken Webseite aufgetaucht, mit Adresse und Telefonnummer….. so viel zum Datenschutz. Das wird als Erfolg der Linken gefeiert. Naja, demonstrieren endet in Schlägereien, Protest in Gewalt, eine andere Meinung wird bekämpft, also vielleicht war der Hitler und die Nazis damals in Wirklichkeit Linke, das würde vieles erklären.


Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.