.
.
.

Früher - also vor anno 2015 - galt die Bezeichnung „Nazi“ als eine der schlimmsten Bezeichnungen, die man seinem Gegenüber entgegen schleudern konnte. Es stand für längst vergangene Tage schlimmster deutscher Geschichte und einem Gedankengut, das in unser aufgeklärtes Zeitalter nicht mehr hineinpasst und moralisch keinerlei Rechtfertigung fand.

Das ist seit 2015 anders. Heute steht „Nazi“ zwar immer noch auf der einen Seite für eine kleine Gruppe menschlich, moralisch verwirrter und ewig Gestriger, aber auch für eine ganz neue Gruppierung und ihrer Gesinnung.

Der moderne sogenannte „Nazie 2015“, benannt, nach jenem Schicksalsjahr Deutschlands, als Angela Merkel dieses Land verschleuderte, in den Abgrund riss und nichts unversucht lies, um es zu zerstören, kommt aus einer ganz anderen Gesellschaftsschicht.

Er ist mindestens genauso monströs wie jene mit ihrem ewig gestrigen Gedankengut. Seine Herkunft ist schnell erklärt, denn er befindet sich zahlreich in freier Wildbahn. Man findet ihn beim einkaufen  im Getränkeladen, auf der Arbeit und sogar in der eigenen Verwandtschaft. Es kann auch sein, dass man von ihnen auf der Autobahn überholt wird, oder -schlau wie sie sind - neben einem an der Tankstelle die Zapfsäule benutzen.
Der „Nazi 2015“ könnte um die Ecke auf jemanden lauern oder sogar der beste Freund sein. Er kann lesen, schreiben, die Grundrechenarten und oftmals auch schwimmen und hat sogar nicht selten, man glaubt es kaum, eine eigene Familie, zwecks Vermehrung – sie dürfen doch nicht aussterben. Vortrefflich haben sie gelernt sich zu tarnen und unter das Volk zu mischen. Keine Hakennase, keine Tätowierung und vor allem keine Glatze und Springerstiefel mehr - ihre Listigkeit ist mannigfaltig und ungebrochen.

In seiner Eigenschaft fühlt er sich dazu berufen, seinen eigenen Gedankengängen zu folgen, für moralische Werte zu stehen und vor allem, sein Heimatland zu lieben. Das ist soweit von „rechts“, mehr geht schon nicht mehr. Der „Nazi 2015“ wohnt nicht unter der Brücke oder hat eine abgebrochene Berufsausbildung. Nein - vielmehr befindet er sich in der Mitte unserer Gesellschaft und hat es geschickt verstanden, seinen Wertmasstäben zu folgen. Es gibt ihn als Ehepartner, alleinerziehende Mutter, Akademiker, Selbstständigen, Unternehmer, Tankwart usw. Dieses Verhaltensmuster zeigt, dass er überall sein könnte.

Er lehnt sich offen, ja für die Wähler der Altparteien schon fast anti-demokratisch gegen die Zerstörungspolitik der Berliner Kartellparteien auf. Treibt man ihn in die Enge, ist es möglich, das er sogar AfD wählt. Bei näherer Beobachtung wird man erkennen, dass er sich als demokratisch sieht und es im Grunde seines Herzens auch ist. Das zeigt sich, wenn man mit ihnen redet oder diskutiert., denn mit ihnen ist das noch möglich... oder wieder. Sie werden von den sogenannten „Demokraten“ und Altparteien, in einer Art und Weise bekämpft und beschimpft, wie man es bis heute nicht für möglich hält, demokratisch-anti-demokratisch.

Der „Nazi 2015“, oder auch AfD Wähler akzeptiert Meinungsfreiheit und ist seinem Gegenüber sehr tolerant und aufgeschlossen, aber er fühlt sich seinem Heimatland verbunden und verpflichtet. Wer über diese Eigenschaften verfügt, der wird schnell als AfDler identifiziert und entlarvt. Ein deutliches Merkmal für seine Gesinnung, ist auch die Kritik an den Altparteien oder, wenn er es auf die Spitze treibt, seine Abneigung gegenüber Angela Merkel.
Aber nicht genug damit, er ist für Volksabstimmungen und mehr Demokratie, Mitspracherecht der Bürger und Wähler und möchte sich an der Gestaltung seines Landes beteiligen. Mit diesem Verhalten hat er sich entlarvt und zeigt sein wahres Gesicht.  Pappschilder in die Luft zu halten, und jeden blindlings und offenherzig willkommen zu halten, das liegt ihm nicht, auch das spricht Bände.

Die bereits genannten Eigenschaften des "Nazis 2015", zeigen, wie gefährlich, tödlich und bedrohlich er für einen Rechtsstaat ist. Nicht umsonst, ist er mit diesen Eigenschaften eine Bedrohung für die Schlafmützen von gestern, die immer noch Angela Merkel wählen, an ihren desaströsen Altparteien und deren zerstörenden Parteiwesen festhalten, politische Unfähigkeit und Inkompetenz lieben und bereit sind, ihr Land dem grössten sozialen Experiment zu opfern, das es je in der deutschen Geschichte gegeben hat.
Jeder Andersdenkende wird ja häufig von den Merkelmaniaks, oder sonstigen Moralaposteln beschimpft, bekämpft, niedergemacht und als Demokratiefeind betrachtet. Meinungsfreiheit ja, aber nur solange sie nicht anders als die eigene ist. Demokratie, unbedingt, aber nur wenn es den eigenen Vorstellungen entspricht.

Alles Verhaltensweisen, über welche der „Nazi 2015“ oder noch schlimmer, der AfDler wiederum nicht verfügt. Deswegen sind sie in den Augen der Schlafmützen, eine Bedrohung für Deutschland, die man mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpen muss.


Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.