.
.
.

...wer so denkt, hat den Ernst der Lage in Deutschland immer noch nicht erfasst, erkannt und will es scheinbar auch gar nicht wahrhaben. Betrachtet man vor allem die Situation der letzten Monate in Deutschland, wie die Altparteien wissentlich und bewusst durch Inkompetenz, Grössenwahn, Selbstherrlichkeit und Verantwortungslosigkeit dieses Land demontiert haben, dann ist es geradezu grotesk, wie man der AfD eine Gefährdung der Demokratie unterstellen kann.

Das ist nur mit dem Ablenken vom eigene Versagen zu erklären, und viele Wähler springen auch noch auf diesen Zug auf. Deutschland ist mittlerweile ein politischer Totalschaden, dank der Altlasten…. Altparteien. Wer wehrt sich denn mit allen Mitteln in Deutschland gegen Volksabstimmungen, die einzige Demokratieform, die noch Gültigkeit hat? Daran sollte man die Parteien messen, an ihrer Fähigkeit zur gelebten Demokratie und die beinhaltet, die Bürger in die Entscheidungen einzubinden. Alles andere ist näher an der Diktatur, als jeglicher Demokratie. Parteien, die sich Volksabstimmungen, aus welchen Gründen auch immer verweigern, sind nicht mehr zeitgemäss und unwählbar. 


Geht es nach den Grünen und wer weiss welchem politischem Spektrum noch,  um die Deutsche Kultur, Geschichte und Lebensweise so bunt und farbig wie möglich zu gestalten, dass man die Augen schliessen muss, um von dem Schein der Farbenvielfalt nicht blind zu werden,  dann macht man politisch gerne so weiter wie bisher.

CDU, SPD und Grüne sind das grösste politische und soziale Demontageteam, seit es die Bundesrepublik gibt und sie haben mit ihrer Politik gezeigt, dass sie vor nichts zurückschrecken und mit einer bis dahin noch nie dagewesen Skrupellosigkeit das eigene Volk entmündigen und vor vollendete Tatsachen stellen, ohne jegliches Mitspracherecht und Rücksichtnahme auf die Interessen der Menschen, für die sie geschworen haben, Verantwortung zu übernehmen. 


Sigmar Gabriel ist endlich bald da angekommen, wo er hinwollte. SPD bei 5% und weniger, das sucht seinesgleichen in der politischen Landschaft, obwohl ja die FDP bereits vorgemacht hat, wie es geht. Angela Merkel hat die CDU zu ihrem persönlichen Eigentum umgebaut und schaltet und waltet, wie es die Morgensonne beliebt. Vor allem hat sie immer noch genügend Anhänger, die sie in ihrem Selbstzerstörungswahn bestärken und unterstützen. 


Erst wenn der letzte Vorgarten gerodet und der letzte Baum hinter dem Haus gefällt und einem Asylantenheim gewichen ist, wenn von Deutschland nichts mehr übrig ist, hat man das politische Ziel erreicht. Nordafrika wartet ja auch schon darauf, Deutschland mit seinen Fachkräften zu beglücken und wer weiss, was noch alles auf dem Weg aus Nah oder Fern nach Deutschland/Europa ist. Drum lasst uns dann die Keller und Dachböden noch umbauen und Wohnungsflächen im grossen Stil zu schaffen. Zwangsenteignungen in Deutschland und Mietwohnungs- Kündigungen - wer hätte das gedacht, dass man das noch einmal miterleben darf. Ein westlich demokratisches Land steigt hinab auf DDR Niveau und nähert sich Zwangsmassnahmen, die uns an das „3. Reich „ erinnern. Vor 2 Jahren noch unmöglich, heute dank Merkel, Gabriel & Co bereits gelebte Realität und gesellschaftlich etabliert. 


Jetzt, wo Deutschland zur Titanic 2.0 mutiert, haben sich ausgerechnet diese etablierten Parteien zusammen getan, um gegen die AfD gemeinsam vorzugehen. Immerhin, dieser Kurs und darin sind sie sich alle einig, ist ihre moralische Verpflichtung. Das muss man sich einmal vorstellen, in der eigenen Partei, Koalition usw. ist man sonst nicht fähig und in der Lage, sich auf einen gemeinsamen Kurs festzulegen und diesen nach aussen zu tragen. Ständig Streitereien und Querelen, nichts bringende Diskussionen etc. aber wenn es darum geht, gegen die AfD vorzugehen, dann schliessen sich alle diese Altlasten... Altparteien hemmungslos und ohne Skrupel zusammen. Noch mehr Demokratiefeindlichkeit als es die Altparteien und ihre Wähler, Presse und vielfach auch das Fernsehen in ihrem Vorgehen gegen die AfD praktizieren, gab es noch nie nach 1945.


Demokratie 2.0 in Deutschland sieht so aus, dass, egal was ein AfD Politiker sagt, es rechtsradikal, unmenschlich und demokratiefeindlich ist. Ein AfD Politiker mit Mundgeruch gilt als potenzieller Attentäter für einen Giftgasanschlag. Wenn er seine freie Meinung äussert - auch das war früher ja mal in Deutschland möglich - ist es immer ein Angriff auf die Menschenwürde und Menschlichkeit. Wer ein AfDler ist, gilt als stigmatisiert - die Pest ist eine Nahrungsmittelergänzung dagegen. Frauke Petry könnte ein Kochrezept erklären, man würde ihr das als einen Versuch, einen für alle absolut tödlichen Giftcocktail zu mischen, unterstellen. 


Es wird Zeit, dass die Menschen endlich einmal aufhören, sich davon mitreissen zu lassen und eine Partei bekämpfen, die sich das Recht zu existieren, erarbeitet und erkämpft hat. Es wird Zeit, dass man sich eine eigene Meinung bildet und sich am besten einmal bei der AfD selbst informiert, was Sache ist und sich diese Meinung nicht durch Presse und Politiker der Altparteien bildet, die selber nichts zustande bringen und deren Aussagen bezüglich der AfD in der Regel falsch und verlogen sind.

Wie kommt man in einer Demokratie nur auf die Idee, eine Partei als weniger existenzberechtigt zu betrachten, die sich auf demokratischem Wege eine Existenzberechtigung geschaffen hat, nur weil sie keiner Altpartei angehört und deren verlogene Parolen weitergibt? Wer so massiv gegen eine demokratische Partei wie die AfD vorgeht, hat mit Demokratie selber nichts am Hut. Im Gegenteil, er nutzt die Freiheit der Demokratie, um demokratiefeindlich eine Partei und deren Mitglieder zu stigmatisieren. Wie demokratisch ist das eigentlich? So etwas nennt man Diktatur.


Solch einen politischen, wirtschaftlichen und moralischen Totalschaden, wie ihn die Altparteien fabriziert haben , kann eine AfD gar nicht anrichten und doch tut man geradezu so, als sei sie für die aktuellen Probleme in Deutschland verantwortlich. 


Angela Merkel sagte vor kurzem: „Die AfD spalte Deutschland“ . Bis dahin wusste man gar nicht, das sie Frau Bundeskanzlerin auch humorvoll sein kann. Ausgerechnet die Politikerin, die Deutschland in einem bis dahin nie dagewesene Aussmass gespalten hat, unterstellt dies einer anderen Partei. Diese Aussage ist so ungeheuerlich, nein skrupellos und verlogen, dass man sich fragen muss, wie kann man danach überhaupt noch CDU wählen? Die CDU, die in früheren Jahren als Partei der Mitte bekannt war, gibt es seit Amtsantritt von Angela Merkel nicht mehr.


Man stelle sich einmal vor, die AfD würde so gegen die Wähler anderer Parteien schimpfen und hetzen, wie gegen sie gehetzt wird. Wie kann ein CDU/SPD/Grüne/Linke Wähler für sich in Anspruch nehmen, im Recht zu sein und für Demokratie und Ordnung zu stehen bei dem, was diese Parteien mit Deutschland angerichtet haben und einer Partei wie der AfD das Recht auf Existenz verwehren?


Wie ist es möglich, dass AfD Mitglieder Angst davor haben, an die Öffentlichkeit zu gehen und sich zu outen? So wie man früher mit AIDS Kranken umgegangen ist, müssen sich heute AfD Mitglieder fühlen, unheilbar krank und selbst für ihren Zustand verantwortlich. Und nicht nur Mitglieder – wehe jemand sympatisiert nur schon mit dieser Partei,  dann muss er über die Schulter schauen, aus Angst enttarnt zu werden. Wie kann es sein, dass die AfD einen solchen Zustrom hat, der doch ein sicheres Indiz dafür ist, dass etwas grundlegendes in Deutschland nichts stimmt und funktioniert. Redet man mit den Menschen innerhalb der AfD, klingen deren Argumente vernünftiger als alles das, was man sonst von der politisch verstümmelten Elite zu hören bekommt. 

Man muss die AfD nicht mögen, man kann ihr kritisch oder ablehnend gegenüber stehen, aber sie hat ein Recht zu existieren. Ihr dieses Recht abzusprechen, hat nichts mehr mit Demokratie zu tun, sondern mit Demokratiefeindlichkeit oder Diktatur. Es gab Tage, da hat sich in Deutschland die Demokratie einmal anders angefühlt. Aber wenn es soweit kommt, dass man eine demokratisch gewählte Partei nur noch bekämpft, dann ist diese Demokratie an einem Wendepunkt angelangt - nämlich einer Diktatur. 


Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.