.
.
.

Zuerst denkt man sich ja Heiko wer? Justizminister, ja gibt es denn den in Deutschland überhaupt noch?

Die Antwort ist ein klares nein. Deutschland hat keinen Justizminister mehr und scheinbar kommt man ohne einen aus. Stattdessen gibt es einen gewissen Heiko. Der sitzt zwar auf diesem Posten, aber weder schliesst er diese Lücke, noch übt er seinen Job aus. 


Der Heiko also,  der welcher von sich fälschlicherweise glaubt, Justizminister zu sein, ist so wie ein Sektkorken. Zuerst sitzt der oben drauf und dichtet alles ab. Genau das hat der Heiko ja auch versucht und sitzt sich bis heute den Hintern wund. Dann lässt man den Korken knallen, das lässt der Heiko auch. Ständig beschimpft er irgend jemanden und lässt es so richtig scheppern und dann fliegt der Korken irgendwo hin und knallt gegen die Wand, Decke oder verliert sich sonst irgendwo - wie der Heiko. Das Problem bei einem Sektkorken ist aber, dass man ihn in er Regel nicht mehr auf die Flasche kriegt. Genauso wie beim Heiko, der fliegt immer noch umher, knallt überall dagegen, nur bekommt man ihn nicht mehr dahin zurück, wo er hingehört, auf die Flasche.

Heiko verirrt und verliert sich ja vollkommen in seinem Job, weil ihm alles über den Kopf wächst. Was macht man bei eigener Inkompetenz, oder wenn einem der Job über den Kopf wächst? Genau, man geht auf alle anderen los, wie der Heiko. Einige behaupten ja er mache seinen Job nicht, sei arrogant, unsympathisch und unbeliebt - also dem muss man ganz energisch widersprechen.

Er hat es als erster ermöglicht, dass der NSA deutsche Staatsbürger massenhaft ausspionieren durfte, ohne dass etwas von deutscher Rechtsstaatlichkeit dagegen unternommen wurde, um den Bürger zu schützen. Das hätte doch kein Justizminister vor ihm zustande gebracht. Wie dankt man es ihm? Ständig wird er dafür angegriffen. Dabei hat Heiko ganze Arbeit geleistet und seinen Job mehr als ernst genommen.Seitdem ist das NSA problem gelöst.

Heiko hat zwei Vorgesetzte: einmal die Angela und dann genauso wie sie, die US-Administration. Er arbeitet quasi für zwei Dienststellen und jeder von uns weiss, das ist nicht immer ganz einfach und deshalb da kann er doch nicht auch noch auf die Interessen seines Landes Rücksicht nehmen oder diese wahren.

Arrogant kann man ihn auch nicht bezeichnen, er weiss einfach nicht und ist sich scheinbar dessen auch nicht bewusst, dass er eigentlich die Interessen des Landes, unter Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben, bewahren und schützen soll.
Stattdessen werden bei ihm einfach Gesetze uminterpretiert, ausgehebelt oder gar nicht erst berücksichtigt, dass schafft einen ungeheuren Spielraum für seine politisch gewollte Handlungsunfähigkeit.

Er sieht das Volk, welches dahinter steht, als Untertanen und Leibeigene, aber das hat doch nichts mit Arroganz zu tun. So ist man im Mittelalter immer mit Menschen umgegangen und niemand hat sich darüber beschwert.

Heiko lässt so gute alte Traditionen wieder aufleben, die schon längst überwunden schienen: jeder Kritiker ist eine Bedrohung für die Demokratie, jeder mit einer anderen Meinung als die seine - also so fast jeder - muss bekämpft, niedergemacht und dahin zurück getreten werden, wo er herkommt. Wo immer das auch ist. Der Heiko lässt gute alte deutsche Traditionen und Tugenden wieder aufleben, von denen andere fälschlicherweise geglaubt hatten, das wir sie geschichtlich hinter uns gelassen haben. Heiko ist so der Zuckerbrot und Peitsche Typ, ein „Rittmeister“ der neuen deutschen Ordnung. Dafür steht er tagtäglich seinen Mann.

Dann diese Geschichte mit der Sympathie, meine Güte, das wird völlig überbewertet. Heiko sitzt doch seinen Job nicht aus, um ihn zu erledigen, oder Freunde zu gewinnen. Pflichtbewusstsein würde nur für ihn zählen, wenn er Justizminister wäre und man ihn ernst nehmen könnte. Seien wir ehrlich, wer hat schon geglaubt, das ein Sektorkorken Justizminister werden könnte?

Bisher schimpft man ja immer über die Angela & Co, die alle aus der ehemaligen DDR kommen und mit ihrem Gedankengut die deutsche Politik angeblich zugrunde richten. Dabei brauchen wir diese Ost, DDR oder wie man diese Politker sonst noch bezeichnet gar nicht. Wir haben unsere West Politiker, die über den gleichen Sachverstand verfügen und aus Deutschland ebenfalls ein Trümmerfeld machen, ohne die Hilfe aus der ehemaligen DDR.

Der Heiko z.B. kommt aus dem Saarland und wenn man die Landkarte jetzt nicht um 180 Grad dreht, auf den Kopf stellt oder so, dann liegt das im Westen. Wenn man jetzt den Sigmar noch in den Topf wirft, ach Du meine Güte, dann haben wir in der Politik scheinbar ein viel grösseres Problem als wir dachten, oder als wir angenommen, oder als uns weisgemacht oder oder….
Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.