.
.
.

Liebe Bundesbürger

Vor einigen Monaten liess ich sie alle an meinem historischen Satz „Wir schaffen das“ teilhaben. Sie alle wurden Teil der deutschen und europäischen Geschichte. Danken Sie mir nicht, Menschlichkeit und Konzeptionslosigkeit… konzeptionelle Politiklosigkeit… politische und konzeptionelle Konzeptionslosigkeit - das alles ist meine Mission… dazu bin ich berufen und lasse sie gerne daran als freiwillige Helfer, Wähler, Tagelöhner und Steuerzahler teilhaben.

Was sich aber da aber mittlerweile an Widerstand zusammenbraut ist auch für mich nicht mehr nachvollziehbar. Täglich erreichen mich Brandbriefe und ich muss mich fragen, haben denn die Menschen in unserem Land nichts besseres zu tun? Wie weit reicht denn die Undankbarkeit noch? Scheinbar haben sich alle Menschenfeinde und Anti Humanisten, Rechtsradikale, „PACK“ & Co, also eigentlich fast alle, gegen mich verschworen.


Selbst innerhalb der CDU - und das ist ja der Gipfel - gibt es einzelne Stimmen, die zum Aufstand gegen mich aufrufen, anders kann man doch diese Kritik an mir gar nicht beschreiben. Aus meinem innerparteilichen Religions-, oder vielmehr Kulturkreis der CDU gibt es Kritik; wie nah am Volksumsturz ist das denn? In der CDU trägt meine gute alte DDR Mentalität früchte, aber einige Mitglieder wollen das immer noch nicht wahrhaben.

Lassen sie mich ihnen versichern, ich halte bis zum Ende durch, wann immer das auch sein wird. Selbst wenn ich die Letzte bin, die erkennt, dass meine Zeit als Bundeskanzlerin um ist, würde ich mich immer noch wählen. Angenommen Deutschland würde sich selber abschaffen, wohin auch immer, ich bleibe ihnen als Bundeskanzlerin erhalten. Was sagt das über meine Standhaftigkeit und Charakter aus?

Wenn alle Stricke reissen, nehme ich halt die Ursula, die von der Leyen und übergebe ihr mein Amt als Bundeskanzlerin. Dann arbeite ich halt aus der Tiefe des Raumes und erkläre ihr wie alles funktioniert, so als Ersatzbundeskanzlerin. Die Ursula musste immer schon gelenkt werden, deswegen ist sie ja auch Kriegsministerin… Verteidigungsministerin, weil sie eine Mentalität wie ein Marschflugkörper hat. Vorne drückt man den Knopf und hinten kommt sie dann irgendwann an, meine Ursula.

Selbst wenn Deutschland in Trümmer liegt, niemand mehr weiss, wer eigentlich wohin gehört, Ihre „Angela von Orleans“ wird nicht von ihrer Position weichen. Welche auch immer das war oder in Zukunft sein wird. Ausser ich werde keine Bundeskanzlerin, also kurz vor der Wahl, da werde ich eventuell meine Meinung ändern, aber nicht mehr als 360 Grad, denn Standhaftigkeit gehört zu meinen Konzept der Konzeptionslosigkeit.

Jetzt sind ja in einigen Bundesländern Landtagswahlen und ich bin mir ziemlich sicher, dass alle verstanden haben, worum es geht - ausser die Wähler, welche eine andere Partei wählen oder eine andere Meinung haben, und zum Angriff auf unsere Demokratie aufrufen. Meinen eigentlich meine Gegner und Widersacher, sie könnten hier eine Meuterei auf der Bounty 2.0 anzetteln?

In der EU ist man zunehmend gegen meine Politik, aber das hält mich nicht davon ab, so weiter zu machen wie bisher und alle gegen mich und Deutschland aufzubringen. Den Landtagswahlen schaue ich freudig entgegen, zumindest bis anhand der Umfragewerte erkennbar sein wird, ob die Menschen auf den Strassen meine Politik verstanden und verinnerlicht haben oder nicht.

Viele von ihnen werden sich fragen, wie macht die Angela das bloss und ob meine Tage gezählt sind, aber lassen sie mich ihnen versichern, ich war noch nie ein Freund von Zahlenspielen. Das hat sich auch jetzt mit den Flüchtlingen gezeigt, ob es 100.000 oder mehrere Millionen sind, das sind nur Nummern, die wie Rauch und Schall im Wind vergehen. Was zählt ist das, was übrig bleibt, falls es dann noch etwas gibt.


Sollte ich als Bundeskanzlerin scheitern…. abgewählt werden oder was auch immer…...es warten schon neue zu bewältigende Aufgaben auf mich, als US General… ich meinte natürlich UN Generalsekretärin. Da werde ich meine Politik der verbrannten Erde so richtig entfalten. Für eingefleischte Politiker oder Zerstörer wie mich wird es immer Arbeit geben.
Zur Not stelle ich mich selber ein. Ein bisschen Unfrieden hier, ein bisschen dort und schon haben wir den nächsten Krieg. Politischen Brandstiftern wie mir, geht die Arbeit nie aus.

Danach kommt der Friedensnobelpreis und ein Angela Merkel Kriegerdenkmal in Berlin auf dem Brandenburger Tor. Vielleicht wird man mich auch zum Flüchtling des Jahres ernennen und dann werden wir sehen, ob Deutschland mich in Zukunft überhaupt noch verdient hat.


In den USA oder in Israel in der Knesset wird es immer Arbeit für mich geben. Gute Freunde lassen einen, im Gegensatz zu den Wählern und der eigenen Partei, nie hängen.


Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.