.
.
.

Was sich in verschiedenen Städten Silvester 2015/2016 in Deutschland ereignete, als man von einer Frau zu Freiwild und Gejagten wurde, zeigt, wie desolat die rechtliche Situation und Sicherheit mitten in Deutschland geworden ist.

Aus einem demokratischen Rechtsstaat wird über Nacht ein Dritteweltland ohne Gesetz und Ordnung. Die Ursachen liegen klar auf der Hand, auch wenn sie immer noch von vielen nicht erkannt werden wollen. Oder man ist bereits wieder dazu übergegangen - gerade von politischer Seite - es mit geheuchelter Anteilnahme herunterzuspielen und zu relativieren.

Durch eine völlig verfehlte und kriminelle Politik und Staatsführung dem deutschen Bürger gegenüber, welche die Interessen und Bedürfnisse der eigenen Bevölkerung hinter eine unkontrollierbare Willkommenskultur von Asylanten/Flüchtlingen gestellt hat, durften wir den zeitweiligen Zusammenbruch des Rechtsstaates miterleben. Das Rechtssystem wurde in jener Nacht gegen die Wand gefahren und ausser Kraft gesetzt und der Staat war nicht mehr in der Lage seiner Pflicht nachzukommen, die eigenen Bürger zu schützen. Silvester 2015/2016 war und ist kein polizeiliches Problem, dessen Verursacher angeblich die Beamten vor Ort waren, es ist ein rein politisches.

Das ist gewiss ein psychologischer Schock, nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für all jene, die immer noch nicht fähig und willens sind, die blanke Realität dessen, wie Deutschland gerade von Angela Merkel demontiert und zerstört wird, zu erkennen. Der Deutsche und europäische Kulturkreis mit seinem Wertesystem und seiner Religion sollte zwar wirklich Schutzbedürftige, die um ihr Leben fürchten müssen, in einem kontrollierten Rahmen aufnehmen – er ist jedoch nicht ausgelegt, sich mit solchen Massen andersdenkender, lebender und handelnder Kulturkreise etc. vermischen zu lassen. Es ist nur eine Zeitfrage, bis es weitergeht und die nächsten Ereignisse stattfinden, in welchem Rahmen auch immer. Reines Glück spielte in jener Nacht mit, dass es unter den Opfern keine Toten gegeben hat und die Polizei nicht zum letzten Mittel, der Schusswaffe, greifen musste.

Wir müssen nicht über Asylanten, Ausländer, Nordafrikaner oder sonstige Gruppierungen reden, die an diesem Mob teilgenommen haben. Wir müssen nicht über Angela Merkel und ihre Politik, die Deutschland vergiftet und zerstört und jenen politischen Parteien und Politiker reden, die diese Politik mittragen, sie zulassen und sich nicht dagegen unternehmen usw. , sprechen.
Wir müssen nur unser Augenmerk auf die betroffenen Frauen lenken, wie sie sich in diesen Momenten gefühlt haben, ihre Todesängste, begrapscht und massivst genötigt etc. zu werden, und dem Terror ausgesetzt zu sein, ohne dass sie Schutz finden konnten.

Wer einmal einen Einbruch im eigenen Haus, oder Gewalt gegen sich und seine Familie miterlebt hat, die Hilflosigkeit, Wut, Angst, Hass, Verzweiflung, weil man selber zu solchen Handlungen und Taten nicht fähig ist, und einem auch nicht der notwendige Schutz und vor allem vor Gericht nachher unter Umständen auch nicht Gerechtigkeit widerfährt, der weiss, wie schlimm es ist, solch einer Situation ausgesetzt zu sein und sie zu durchleben.

Die psychische Wirkung für Betroffene ist so fatal und ein solcher Einschnitt in sein Leben, dass sich jene Menschen, die jetzt ihr Bedauern aussprechen oder in üblichen politischen Floskeln verfallen, es sich oft gar nicht vorstellen können. Die Verzweiflung und Angst der Betroffenen Frauen vor Ort. Die Hilflosigkeit der Polizisten in jener Nacht, über eine Situation, die vollkommen ausser Kontrolle geraten ist, hinterlassen eine psychologische Spur der Verwüstung unbekannten Ausmasses bei allen.

Nicht nur bei jenen Menschen vor Ort, sondern auch bei Bürgern, die nicht dabei waren und dieses Ereignis, jeder für sich, unterschiedlich wahrnimmt. Wut, Hass, und Hilflosigkeit die daraus entstehen, sind ein Cocktail, aus dem nie etwas Gesundes entstehen kann und die sich dann oft gegen Menschen richten, die nichts mit solchen Ereignissen zu tun haben.

Es ist die Politik Deutschlands, welche den Nährboden für solche und zukünftige Ereignisse bereitet hat, darüber müssen sich alle im Klaren sein. Schlimmer aber noch ist, dass man den verantwortlichen ausgearteten Unmenschen, die in ihrem primitiven Denken und Handeln sich zu diesem Mob zusammengerottet haben, mit bisherigen rechtsstaatlichen Mitteln so nicht das Handwerk legen kann.

Nur wenn wir erkennen, dass solche Situationen nicht mehr mit unserem verweichlichten und degenerierten Gesetzen zu lösen sind, sondern man jene Schuldbaren unmittelbar in Haft nimmt und ausweist, auch präventiv, dann besteht Hoffnung. Solange wir uns aber hinter unserer Geschichte verstecken und Straftäter mehr Rechte haben als Opfer, solange wir innerlich nicht bereit sind auch unsere eigenen Interessen zu schützen und durchzusetzen, weil uns in ihrem Denken kranke und unfähige Politiker kaputt verwalten und sie ihre Bürger im Stich lassen, weil sie schon lange nicht mehr fähig sind, Entscheidungen nach Vernunft und Verstand, zum Wohle ihres Volkes zu treffen und uns vor solche einem Mob zu schützen, solange kann jeder von uns ein Opfer werden. 

Rechtsstaatlichkeit ist das Produkte einer Demokratie, die es zu schützen gilt, aber sie muss auch so flexibel sein, dass man auf´s Härteste und mit aller Konsequenz durchgreifen kann, um jene Menschen, die ihm unterliegen, die mit ihren Steuern und Werten dieses System für lebenswert betrachten, eine Familie gründen, Firma aufbauen usw. und so zum Bestand dieser Gesellschaft positiv beitragen, zu schützen.

Jene aber, die sich in diese Ordnung nicht einfügen und Gewalt, Angst und Terror, denn nichts anderes war die Silvesternacht 2015/2016 - blanker Terror, müssen sofort in Haft genommen und abgeschoben werden. Dazu ist es auch notwendig, dass man präventiv eingreift und sich nicht hinter der Rechtsstaatlichkeit versteckt. Wenn wir unsere Gesellschaft, Kultur, Demokratie nicht bereit sind zu schützen und zu verteidigen, dann bleibt bald nichts mehr, was wir schützen können.
Dafür muss man Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit nicht demontieren und ausser Kraft setzen. Man muss aber sehr wohl konsequent handeln, mit Vernunft und Verstand. Nicht mit politischen Parolen und dummen Geschwätz, sondern mit der innerer Liebe zu seinem Land.

Diese Liebe aber fehlt vielen Politikern, weswegen sie auch niemals die Interessen ihres Landes, sondern stets nur die Eigenen, in den Vordergurnd stellen.
Diese Liebe aber fehlt auch Angela Merkel. Sie hat keinen verbindenden Bezug zu Deutschland, den Menschen, und wird ihn auch niemals haben, weswegen sie das Land bewusst und willentlich zerstören will.


Gesellschaft

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.