.
.
.


27.1.2016

Liebes Tagebuch

gerade bezüglich der Flüchtlingskrise bin ich über mich selber hinausgewachsen und habe klare Ideen und Gedanken, die leider scheinbar immer weniger begreifen, in die Tat umgesetzt. Aber es gibt immer noch Menschen, die nicht über den Tellerrand hinausschauen und Grenzen inkl. Kontrollen fordern.

Da kommt mir wieder diese Weisswurst in den Sinn, na der Seehofer Horst aus Bayern. Das ist doch bestimmt wieder so eine Schnapsidee von ihm, sonst kenne ich niemanden der so einen Unsinn fordert.

Zuerst habe ich heute morgen gedacht, ich halte die Bild Zeitung falsch herum, als ich das gelesen habe. Wie stellt der sich das denn vor? So Zäune mit Stacheldraht? Was kommt dann als nächstes? Schützengräben, Selbstschussanlagen und Sprengfallen? Vielleicht auch noch den Seeweg kontrollieren und sperren?

Meinen eigentlich all diese politischen Chaoten und rechtslastigen Bundesbürger, welche eine eigene, oder sogar andere Meinung als ihre Bundeskanzlerin vertreten, ich lade hier so viele Flüchtlinge, Asylanten, Wirtschaftsflüchtlinge und was es sonst noch gibt, nach Deutschland zu meinem persönlichen Vergnügen ein?

Die machen sich zu Fuss auf den Weg und dann versperrt ihnen so ein unmenschlicher und blöder Zaun den Weg ins gelobte Land? Die heiligen drei Könige sind doch auch nirgends auf einen Zaun gestossen, sonst wäre die Reise schnell zu Ende gewesen und niemand hätte Notiz vom Weihnachtsmann… nein ich meinte Christkind genommen.

So schreibt man keine Geschichte und wirkt am Untergang aktiv mit.

Am Ende sollen die Grenzen auch noch kontrolliert werden, wie in den 70 er Jahren, mit Ausweis und Passkontrolle. Grenzkontrollen sind das Ende unserer Demokratie und der Untergang von Schengen. So gingen Sodom und Gomorrha aus der Bibel auch unter, es wurden Grenzkontrollen eingeführt und was dann geschah, dürfte noch jedem in Erinnerung sein.

Die Vertreibung aus dem Paradies, da ging es nicht nur um einen lächerlichen Apfel, da ging es auch um Grenzkontrollen. Was wäre denn gewesen, wenn Gott einen NATO Zaun um das Paradies gebaut hätte? Dann stünden wir geopolitisch nicht dort wo wir jetzt stehen, am Abgrund. Wir würden uns von Äpfeln und Kompott ernähren, das ist die Realität und das kann doch niemand mit gesundem Menschenverstand wollen? Sieht denn niemand, was ein Zaun für Konsequenzen hat?

Ausserdem schmeissen viele meiner ach so gliebten Kulturbereicherer in ihrer Verzweiflung doch ihre Ausweise weg. Man kann sie doch nicht zwingen, diese bis zur deutschen Grenze zu behalten – das wäre ja Diktatur in Reinkultur. Womöglich noch den Bundesgrenzschutz patrouillieren lassen, oder was sich die Freunde eines Grenzzauns da noch überlegen, und dann? Ja was ist dann?

Die guten Flüchtlinge bringen einen Ausweis mit und die Bösen ohne Ausweis werden abgewiesen oder neu registriert? Da beginnt ja bereits der Rassismus, merkt dass denn niemand? Man kann doch keine Menschen so unterteilen und wie Vieh behandeln... also das meine ich jetzt bildlich.
Wenn die ihre Frauen wie Vieh behandeln, dann geht uns das selbstverständlich nichts an – das ist reine Familienangelegenheit mit kulturellem Hintergrund und da haben wir uns als Politiker oder gar  deutschen Bürger nicht einzumischen.
In dem Moment jedoch, wo Kontrollen eingeführt werden, unterstützen wir das mit dem Vieh und zwar total, das ist politisch untragbar.

Jetzt habe ich Schengen 2.0 eingeführt, also den unkontrollierten Durchzug, oder vielmehr die Völkerwanderung durch Europa nach Deutschland und dann will man das offensichtlich auch wieder torpedieren?

Deine Angela



Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.