.
.
.


Liebes Tagebuch

Etwas Ungeheuerliches ist am Samstag bei „Wetten, dass …?“ in Augsburg im ZDF geschehen und schreit nach Konsequenzen. Ob Kopf ab, Finger weg oder ab nach Guantanamo ist noch nicht geklärt, wird aber hoffentlich auch in der Politik demnächst geklärt werden, sobald sich der „Grosse Koalitionsmüll“ aufmacht, Deutschland kaputt zu regieren.

Da ist eine rassistische Saalwette aufs Tablett gekommen, die wirklich alles Bisherige in den Schatten stellt. Dass Menschen zu so viel Unverfrorenheit überhaupt fähig sind, schien bis dahin unmöglich.

Die beiden berühmtesten Figuren der Augsburger Puppenkiste, Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, traten auf und forderten die Bürger der Stadt auf, sich als ihre Ebenbilder verkleidet in die Veranstaltungshalle zu begeben: "Jim Knopf muss natürlich geschminkt sein, schwarze Farbe oder Schuhcreme, ganz egal!"

Wie kommt man nur auf die Idee, jemanden schwarze Schuhcreme ins Gesicht zu schmieren, die geht doch nur sehr schwer oder nie wieder ab? Schickt man denn die dann alle nach Afrika? Nein, es ist ganz eindeutig, Rassismuss findet sich überall, selbst im ZDF.
In jedem Moment des Lebens und an jeder Strassenecke muss man sich dieser Bedrohung gegenwärtig sein. Ja, selbst im eigenen Haushalt, deswegen gilt es immer besonders aufmerksam zu sein und sich diesem bei sich jeder bietenden Gelegenheit entgegenzustemmen, vor allem, wenn dieser Rassismus im eigenen Gesicht mit Schuhcreme landet.

Erst kürzlich haben wir Messer mit schwarzem Griff gekauft, notgedrungen. Da habe ich dem Verkäufer natürlich gesagt, ob er eigentlich noch ganz zurechnungsfähig sei, uns solch rassistisches Teufelswerk anzudrehen und ob er nicht etwas mit weissen Griffen hat, halt weniger rassistisch?
Schwarze T-Shirts werden bei uns grundsätzlich farbig eingefärbt. Wie muss sich wohl ein Kaminfeger fühlen, mit all der schwarzen Pomade im Gesicht? Können die überhaupt noch ruhig schlafen? Schwarzen Pudding gibt es bei uns gar nicht, das ist Rassismus und Diskriminierung pur. Er richtet sich gegen Afrika und Übergewichtige. So ein Pudding schwabbelt ja immer ein wenig, und das ist eine obszöne Anspielung auf alle Übergewichtigen.

Schwarze Schuhcreme gibt es bei uns grundsätzlich nicht. Man sieht ja, was man damit anstellen kann, wie diese zweckentfremdet den Weg in das eigenen Gesicht findet.
Wie würden wir wohl reagieren, wenn sich ein Afrikaner weiss schminkt und uns damit der Lächerlichkeit preis gibt?
Völlig selbstverständlich schminken sich ja Kinder bei den heiligen drei Königen schwarz und hier würde man sich wünschen, dass Eltern endlich einmal Verantwortung übernehmen und dies unterbinden. Wie machen denn die das in Afrika? Malen die dann ihre dunklen Kinder hellhäutig an? Das wäre ja der Gipfel!!!

Am besten, wir schreiben die Bibel um, eine für Afrika und eine für Europa oder halt überall, wo es etwas heller wird. Spielt ja bei all diesem zusammengebastelten und geheuchelten Geschichten in diesem Horrorwerk auch keine Rolle mehr, und wir hier in unseren Breitengraden würde nicht genötigt den Rassismus voranzutreiben.

Nein, es spielt überhaupt keine Rolle und muss auch nicht differenziert werden, ab wann man sich und warum schwarz anpinselt im Gesicht, es ist grundsätzlich ein moralisch verabscheuungswürdiges Verhalten. Zeigt es doch immer, dass alle, die sich daran beteiligen, ihre tiefsten rassistischen Grundtendenzen ausleben. Das ZDF hat ihnen dazu eine Gelegenheit und Plattform geboten.
Alle, an diesem Alptraum Beteiligten, konnten ihre wahre Gesinnung zeigen und mussten es nicht mehr heimlich vor dem eigenen Spiegel vollziehen, ausleben und sich verstecken.

Was wird wohl als nächstes kommen, eine Saalwette mit chinesischen Stäbchen, die alle Asiaten in den Dreck zieht?

Dein Günter
Gesellschaft

Kommentar veröffentlichen

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.