Latest Post

Heiko Maas, der deutsche Justizminister, der, den sich keine Demokratie wünschen sollte und kein Bürger wirklich will oder braucht, arbeitet ja ununterbrochen an seinem Kontrollwahn, um gegen kritische Stimmen im Internet vorzugehen. Also am liebsten ja gegen alle kritische Stimmen.

Er bezeichnet das als Hasskommentare, aber im Grunde geht es um Bespitzelung, Überwachung und Beschneidung der Meinungsfreiheit. Das kann er so natürlich nicht an den Mann bringen, der deutsche Michel lässt sich ja gerne bevormunden und sagen wo es langgeht und sich zwischen die Beine treten, aber es darf nie zu offensichtlich sein, das würde dann seinen Argwohn doch wecken.

Heiko sieht sich als die Speerspitze für Wertmassstäbe, obwohl er diese selber gar nicht verinnerlicht hat. Muss er ja auch nicht. Prediger und Politiker sind ja bekanntlich davon ausgenommen, dass sie ihre eigenen Wertmassstäbe leben müssen. Das Vereinsmotto bei ihnen lautet:  "Wasser predigen und Wein saufen". Für sie reicht es vollkommen, darüber zu reden und es von anderen zu erwarten. 

Man kennt das ja von den unterschiedlichsten geschichtsträchtigen Personen, die in einem inneren Wahn, völlig verzerrten Weltbild und verschwommenem Wahrnehmungshorizont, verbunden mit einem gelebten Minderwertigkeitskomplex meinen, die moralische Pflicht zu haben, andere in ihren Menschenrechten zu beschneiden, um eigene Wertmassstäbe an den Mann zu bringen.

Dass dies nach 1945 noch einmal so wahnhaft und hemmungslos in Deutschland ausgelebt werden kann, schien unmöglich. Dann kamen allerdings Politiker an die Macht, wie Angela Merkel und der kleine Heikos und wie sie sonst noch heissen. Er sieht sich selber als Gärtner, der das Unkraut ausrupft und die Wiese mäht, um den Garten zu hegen und zu pflegen.
In Wirklichkeit ist er aber nicht als Gärtner, sondern als Metzger unterwegs. Er hegt und pflegt auch nichts, sondern beschneidet wo er kann und er bevorzugt den Kahlschlag, oder am besten gleich die Amputation. Gestern war es noch ein Judenstern auf der Brust, heute Internetzensur und Kastration der Meinungsfreiheit. Das Weltbild eines Justizministers kennt mittlerweile keine Grenzen.

Schutz ist dem Heiko allerdings ganz wichtig und dafür geht er mit seinen verkappten Wertmassstäben und Moralvorstellungen gerne hausieren um allen, die es nicht begreifen, also die breite Mehrheit, klarzumachen, dass er nur ihr Bestes will.

Wie in der DDR mit ihrer guten alten SED - da diente die Zensur ja auch nur dem Schutze des Volkes. Die Persönlichkeiten, die hinter solchen Massnahmen stehen, sind immer die Gleichen. Sie ziehen sich durch die Menschheitsgeschichte wie ein roter Faden. Meistens trieft dieser Faden vor Blut. Dauerhaft haben sie sich nie gehalten und etwas Positives schon gar nicht bewirkt. Ihre schützenden Arme haben sie nur um sich oder ein kleine Clique von Auserwählten, die voll und ganz hinten ihnen stehen, gelegt, und heutzutage geht es auch weniger martialisch zu. Dafür nicht weniger gefährlich und bedrohlich für das eigene Volk. Früher nahm man Äxte und Knüppel und lies die Menschen verbrennen oder wegsperren. Das Ziel ist stets das Gleiche geblieben: es geht um Unterwerfung und Kontrolle.

Am Ende gesellt sich Heiko nur zu dieser Gruppe, die eines gemeinsam hat. Es handelt sich um die Errichter einer neuen Ordnung, die stückweise die Meinungsfreiheit einschränkt, die Demokratie demontiert oder am liebsten gleich abschafft. Die modernen Inquisitoren 2.0 des Computerzeitalters. Sie sind die wirklichen Feinde und Bedrohung der Demokratie und Meinungsfreiheit und bekämpfen genau das, was sie zu schützen vorzugeben.

Demokratiefeindlichkeit hat in diesen Tagen viele Gesichter. Nur werden alle Anderen dessen bezichtigt und als Staatsfeinde betrachtet und behandelt. Dabei sitzen die wirklichen Feinde der Demokratie und Meinungsfreihheit überwiegend in den Altparteien. Auch verfügen weder rechte Gruppierungen noch die AfD über das Potenzial und die notwendige Energie, unser aller Demokratie, innere Sicherheit und Freihheit zu bedrohen. Die brauchen wir dafür gar nicht, denn das haben die Altparteien längst geschafft.


Dank der AfD & Co jedoch lässt sich von der eigenen Inkompetenz nur allzugerne ablenken und darin sind die etablierten Parteien Meister. Die wirkliche Bedrohung kommt nicht von der AfD oder sonstigen rechten Gesinnungschaoten. Die wirkliche Bedrohung und Gefahr kommt von jenen, die vorgeben uns schützen zu wollen, den Altparteien.






 

Endlich - das wurde auch einmal höchste Zeit - die deutsche Kriegsministerin von der Leyen räumt ihren militärischen Haufen in den eigenen Reihen auf. Vorbei die Zeiten, in denen man deutsche Soldaten nur ins Ausland geschickt hat, in Konflikte, die nicht zu lösen waren und sind, in Länder in denen sie nichts zu suchen haben, mit einer Ausrüstung die völlig unzureichend ist. 

Das alles jedoch wirkt lächerlich gegen die wirkliche Bedrohung, denen sich die Bundeswehr in diesen Tagen gegenüber sieht.

Unterwandert und durchsetzt von rechtem Gedankengut, alten Wehrmachtsliedern und Kasernen Namen, die noch an Zeiten erinnern, die man nur allzu gerne vergessen möchten, wäre es nicht als herovrragendes Erpressungsmittel gegen die Meinungsfreihheit und eigene Bevölkerung geeignet - das sind die Bedrohungsszenarien des 21 Jahrhunderts. Vergessen die Zeiten, in denen marodes Militärmaterial am Boden steht und nicht einsatzbereit ist und Soldaten mit Waffen und Material ausgerüstet sind, die nicht für die Region, in der sie kämpfen, geeignet sind.
Taliban und IS Terror …... all das sind doch Nebensächlichkeiten, wenn man sich das wirkliche Bedrohungsszenario vor der Haustür anschaut.

Jetzt kann sich Uschi endlich auf das Wesentliche konzentrieren: Heimatschutz. Vergessen, dass man Soldaten mit unzureichender Ausrüstung in Länder und Konflikte schickt, die sie militärisch niemals gewinnen können, gegen einen Gegner, der ihnen moralisch völlig überlegen, weil skrupellos ist.

Nein, Kriegsministerin möchte man in diesen Tagen nicht sein und schon gar nicht diese Bürde der eigenen Inkompetenz tragen. Wer macht sich schon gerne selber lächerlich und völlig unglaubwürdig? Vor allem braucht es Charakterlosigkeit und vollkommenes Führungsversagen, oder war es politische Narrenfreiheit, mit der man sich als Verteidigungsministerin alles herausnehmen darf, um den eigenen Mitarbeitern hemmungs- und skrupellos zwischen die Beine zu treten und sie wissen zu lassen, das sie eigentlich Volltrottel sind.

Es stellt sich die berechtigte Frage, was wird sie erst alles mit den Soldaten machen, wenn sie neben Wehrmachtsymbolen, altem Liedgut auch noch Waffen und Munition bei der Bundeswehr und womöglich Panzer und sonstiges Kriegsgerät findet?


 

Endlich haben sich die Söhne Mannheims und vor allem Xavier Naidoo mit ihrem Song „ Marionetten“ selber überführt und ganz klar als ….ähhh… mmhh...Moment was sind sie noch einmal, Sportler...ääh Kunstturner....nein moment habe es gleich...Musiker? ...ist ja egal, jedenfalls haben sie sich endlich geoutet und als singende Nazis selber überführt.

Also dass Xavier ganz klar rechts ist, das hört man nicht nur an seiner Musik, sondern erkennt man auch schon daran, wie er läuft, das Mikro hält und vor allem, wie er die Sonnenbrille trägt. Alter Schwede, wenn Hitler gesungen oder eine Sonnenbrille getragen hätte, wäre jedem sofort die Ähnlichkeit bewusst geworden. Hat schon einmal jemand überprüft, ob die Söhne Mannheims nicht aus Österreich kommen? Dann dürfte es nur noch eine Zeitfrage sein, bis sie erst Deutschland und dann Europa wieder übernehmen.

Bereits seine Hautfarbe hat ihn überführt- die sagt doch schon alles. Noch mehr Rassist und Arier oder politisch fehlgeleitet in einem kann doch niemand sein. Bestimmt hat der auch Zuhause so einen weissen Kittel im Schrank, na so einen wie ihn die Ku Klux Klan Mitglieder tragen. 


Nein, seine Gesinnung ist ganz klar und wenn wir schon dabei sind, die Blutgruppe möchte ich nicht untersuchen von ihm, da kommen wahrscheinlich noch ganz andere politische Ausrichtungen zum Vorschein. Wahrscheinlich, also davon kann man ausgehen, pinkelt der auch im stehen. So Stehpinkler, und das ist ja statistisch und auch sonst eindeutig bewiesen, kommen überwiegend aus der rechten Szene. Mir ist jedenfalls kein Fall bekannt, dass ein Nazi beim pinkeln sitzt. 

Dann, und das ist ein sicheres Zeichen für eine bestimmte Gruppierung von Mensch, das hat sich auch schon damals bei den Juden als sicheres Indiz und Überführungsmerkmal einer bestimmten Personengruppe bewährt, hat er eine Hakennase. Also schaut euch mal seine Hakennase an, wobei jetzt sieht man sie nicht mehr, was nur darauf hindeutet, das er sie sich operativ entfernt haben muss. Das lässt nur einen Schluss zu, entweder ist Xavier Jude oder Nazi - oder was noch schlimmer wäre, beides zusammen.

Wenn wir schon dabei sind, wo war er eigentlich, als das World Trade Center einstürzte? Hat sich das schon einmal jemand gefragt, wo er da seine Hände hatte? Wahrscheinlich ist er auch noch Muslim oder Taliban und sympathisiert mit diesen, wenn er nicht schon längst beim IS oder sogar alles zusammen ist. Wenn man genauer über ihn und die Söhne Mannheims nachdenkt, dann ist es nur noch eine Zeitfrage bis sie uns auf ihrer Bühne um die Ohren fliegen, weil doch all die Jungfrauen im Jenseits auf sie warten.

Also wenn man da genauer nachdenkt, sollten sie nur noch mit Hand- und Fussfesseln auftreten dürfen, alles andere ist fahrlässig.

Wir können froh sein in einer Demokratie mit Meinungsfreihheit zu leben und dass es Moralapostel gibt, die endlich wieder die Inquisition in Deutschland salonfähig machen und legitimieren wollen. Ohne all diese Grundwerte,  für die sich eine ganze Nachkriegsgeneration aufgeopfert hat um sie zu überwinden, wäre es unmöglich gewesen, Xavier Naidoo und die Söhne Mannheims als Nazis zu überführen.
 

Von mir aus kann es langsam losgehen, so mit der Inquisition 2.0. Lasst uns endlich wieder Scheiterhaufen errichten und vielleicht könnte man ja auch wieder das Steinigen einführen? Vierteilen wäre auch noch eine ergänzende Massnahme, und nicht zu vergessen, die bewährteste aller Methoden, Hexenverbrennung. Diesmal - Gleichberechtigt muss sein - darf es auch männliche Hexen treffen und wenn schon denn schon, am besten gleich alle Söhne Mannheims zusammen.

 

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.