Latest Post

Ein Aufschrei des Entsetzens!!!

Zwei deutsch-türkische Fussballspieler, also deutsch wenn es um den Fussball und das Geld geht, und scheinbar bevorzugt türkisch, wenn die Heimatliebe im Vordergrund steht. 

Beide vereint neben dem Fussball auch der Umstand, das sie bei all dem Geld das verdient wird, scheinbar nicht die die deutsche Nationalhymne zu singen brauchen. Apropos Nationalhymne, gibt es die überhaupt noch?

Dank ihrer scheinbar ausgeprägten Heimatliebe, und Deutschland gehört wohl nur begrenzt dazu, haben sie sich mit ihrem türkischen Präsidenten ablichten lassen.  Es macht klick und ein Foto in Deutschland macht sich auf die Reise, die Gemüter zu erhitzen, das alle moralischen Grundwerte erschüttert. 

Da ist es wieder, dieser Eindruck, dass beide als türkische Fussballer gern gesehenes Mitglieder der Nationalelf sind, aber das reicht scheinbar vielen nicht, denn es wird von ihnen übermenschliches verlangt, sich von einem Despoten zu distanzieren. 

Den Vorurteilen sei dank, kann man beide sofort in eine Schublade packen und pauschalisieren, sie moralisch am liebsten aus der Nationalelf entfernen...und ihnen wer weiss was wünschen. 

Jeder von uns hätte es besser, zumindest anders gemacht. Jeder von uns, weiss ja, was für die beiden das Beste gewesen wäre. Jeder von uns... Einen herzlichen Dank an beide. Es ist ihnen gelungen, von wirklich relevanten Dingen des Lebens in Deutschland abzulenken und den Moralisten in uns zu wecken. Zu gross die Empörung, als das man sich ihr nicht Luft verschaffen muss.

Von Feingefühl ist da die Rede...ihrem Präsidenten...die Moralapostel laufen Sturm und eine Entlassung aus der Nationalelf wird gefordert. Beide sind dem Scheiterhaufen, zumindest aber der Kreuzigung und Vierteilung nicht mehr fern. Eine Schneisse der Empörung geht durch das Land und ein Tornado wirkt wie eine sanfte Brise dagegen.

Ihr Präsident, das türkische Rumpelstilzchen Erdogan, war das nicht der, dem die Bundesregierung gerne Panzer und Waffen liefert? Der hat doch irgend etwas mit der Türkei zu tun und kriegt jährlich ein paar Milliarden vom deutschen Steuerzahler gezahlt, damit er die verfehlte und inkompetente Politik der Bundesregierung bezüglich Flüchtlingsansturm auf Europa reguliert.

Erdogan, das ist doch der, mit dem man sich besser nicht fotografieren lässt, während einheimische Politiker, ihre Empörung über seine antidemokratischen Politik kund tun, ihn aber gerne jederzeit unterstützten, wenn es der europäischen Politik dienlich ist. 


Erdogan...na der Erdogan...auf den sich die europäische Politik verlässt, wenn darum geht sich nicht die Hände schmutzig zu machen. Vorne für alle der Satan persönlich, aber hinten herum, der beste Freund Europas.


Ein Aufruhr des Entsetzens geht durch die Presse und und das Gemüt der Bundesbürger, wenn wieder einmal von einer Messerattacke die Rede ist. 
Ob es sich um eine Verletzung handelt oder in einem tödlichen Ausgang endet, Messerattacken werden gerne mit Asylanten in Verbindung gebracht.

Jeder sollte sich im Klaren sein, auch Deutsche benutzen Messer, wenn auch grösstenteils beim Essen. Im übrigen kann auch ein Essbesteck tödliches Werkzeug sein, sieht man einmal davon ab, dass es schwierig ist, jemanden mit einem Löffel in die Brust zu stechen, das braucht schon ordentlich Kawumm. Aber niemand bekommt einen hysterisch rassistischen Anfall, wenn er ein Essbesteck sieht.

Messerattacken hingegen haben sich schon in das kollektive Bewusstsein als Facharbeiter Wehrzeug eingebrannt. Sie gehören mitlerweile schon zur deutschen Kultur, wie der Islam. Nur weil die Messerattacken just in dem Moment statistisch eine Steilvorlage wie eine Aktie nach oben hingelegt haben, als hunderttausende Facharbeiter nach Deutschland strömten, heisst das noch lange nicht, dass dies ein Zusammenhang hat.

Es scheint gefühlt, eine Mehrheit dieser Facharbeiter tatsächlich in Messerattacken verwickelt zu sein. Das heisst umgekehrt aber nicht, dass dies etwas mit den Asylanten zu tun hat. Solche Zusammenhänge herzustellen ist höchst problematisch und schon ziemlich rechts.

Was machen wir also jetzt? Eine Statistik muss her und wird auch von der Gewerkschaft der Polizei gefordert. Vor der Facharbeiter Flut hat es die nicht gegeben und auch nicht gebraucht. Jetzt wird sie gefordert, das hat aber sicherlich keinen Zusammenhang mit Facharbeitern, sondern sich eher zufällig ergeben.


Da liegt sie dann irgendwann, irgendwo auf dem Tisch, diese verdammten Statistik, und dann? Nehmen wir einmal an, das ist natürlich sehr spekulativ, sie zeigt auf, was viele vermutete haben, und verbreitet dann Angst und Schrecken. Es stellt sich herraus, das Facharbeiter tatsächlich bevorzugt mit Messern unterwegs sind.  Also der Horst, na der Seehofer, das Weichspülmittel aus Bayern, der könnte diese Messerstatistik bestimmt sauber reden.

Vor laufenden Kameras verkündet er, dass ein Zusammenhang zwischen Messerattacken und Asylanten einfach nicht herstellbar ist, denn wer nicht lesen und schreiben kann, der weiss doch am Ende gar nicht, ob er überhaupt ein Messer oder einen Löffel in der Hand hält. Ja, so könnte es mit dem Horst klappen…

Mal schauen, wann er die Messerattacken Statistik präsentiert. Einleitend mit den Worten, noch nie gab es so wenig Unfälle mit Messern in den letzten 30 Jahren wie heute...



Ach….wo soll man da nur anfangen, Angela hat es wieder einmal geschafft und sich diesmal „Die Lampe des Friedens“ unter den Nagel gerissen.

Wieder ein Schritt näher am Friedensnobelpreis, der wird wohl früher oder später auch noch kommen. Die Lampe des Friedens, erhalten für ihre europapolitischen Verdienste und auch als Würdigung für ihre Entscheidung von 2015, die Grenzen zu öffnen und die Tore in ein freies und friedliches Land sperrangelweit aufzureissen.

Zuerst denkt man sich ja, hoffentlich geht ihr endlich mit dieser Funzel ein Licht auf, aber das ist ja bei ihr bekanntlich weit gefehlt. Sie könnte an ein Starkstromkabel angeschlossen sein und würde immer noch im dunkeln stehen.

Das schwarze Loch deutscher Politik, das alles und jeden aufsaugt und absorbiert was mit Vernunft und Verstand zu tun hat, wird jetzt für eine Politik belohnt, bei der Helmut Schmid wahrscheinlich in eine Anstalt eingeliefert worden und die Deutschen damals Sturm gelaufen wären, wenn diese so stattgefunden hätte.

Deutschlands Gesellschaft ist zerrissen und zerstritten wie noch nie. Angst und Sorge hat sich in einem Ausmass unter Angelas Regentschaft verbreitet, wie es vor wenigen Jahren noch unvorstellbar war. Altersarmut, Pflegenotstand, eine entkernte Bundeswehr und Polizei, Verlust der inneren Sicherheit...aber die Verursacherin all dieser Dinge…….. sie erhält die Lampe des Friedens für die europäischen Verdienste, welch ein Glück hat Europa mit dieser Frau. 


Wäre sie nicht in das Licht der deutschen und europäischen Politik getreten, uns alle aus der Dunkelheit des europäischen Elends zu befreien, wer sonst hätte uns alle errettet? Wer ausser Angela könnte dieses Licht nach aussen tragen?

Diese Bundeskanzlerin - machen wir uns nichts vor - hat uns erst Leben eingehaucht und ihm einen Sinn gegeben. Wir wären doch alle verloren gewesen ohne diese Frau...Europa wäre gescheitert und dem Untergang ausgeliefert gewesen... ääähhh ..nein, da ist es ja jetzt erst durch sie alles eingetreten...egal...


Nein, diese Frau versteht ihren Job und weiss wovon sie spricht, drum gebt ihr alles Licht dieser Welt. Sperrt sie in einen Atomreaktor, damit sie genug Energie zum leuchten hat, bis ans Ende ihrer Tage, also dem Ende der Menschheit.

Angela, ein Scheinwerfer, der hinaus ins Universum strahlt und als Stern am Himmel erscheint. Bald schon wird es ein neues Sternbild geben und auf den Namen „Angela“ getauft werden. 

Geschichtsbücher werden umgeschrieben, die heilige „Angela von Orleans“, Adam und Angela, Die Rückkehr von Angela, der letzten Jedi Ritterin und wir alle, Glückselige der Geschichte, dürfen dies miterleben und sind mittendrin und auch dabei, direkt in der ersten Reihe.

Wenn sich da nicht Tränen der Rührung breit machen...oder der Verzweiflung...Angela halt durch „Wir schaffen das“


 

Author Name

Kontaktformular

Name

E-Mail *

Nachricht *

Powered by Blogger.